Vorbereitungsdienste (Beamte)

Herzlich willkommen
Montag, 25. Dezember 2017

Vorbereitungsdienste (Beamte)

Der Vorbereitungsdienst ist zumindest in Deutschland die von einem Beamten zur Vorbereitung auf sein späteres Amt nach der entsprechenden Laufbahnverordnung abzuleistende Ausbildungszeit, in der er als Anwärter (Laufbahngruppe 1, erstes und zweites Eingangsamt, sowie Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt) bzw. Referendar (Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt) tätig ist.

Vorbereitungsdienste sind für alle Laufbahngruppen vorgesehen und schließen außer in der Laufbahngruppe 1, erstes Einstiegsamt mit einer Laufbahnprüfung ab. Während der Zeit des Vorbereitungsdienstes befindet sich die Anwärter und Anwärterinnen in einem Beamtenverhältnis auf Widerruf. Die Dienstbezeichnung richtet sich – außer beim Referendariat – nach dem Eingangsamt der Laufbahn, also beispielsweise für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt (früher gehobener Dienst - Eingangsamt: Inspektor) Inspektoranwärter.